Sommerfest

Gestern haben wir unser Sommmerfest gefeiert, das leider ins Wasser gefallen ist.
Eigentlich wollten wir im schönen Körnerpark feiern, mussten uns aber auf die Räumlichkeiten der Schule beschränken.
Das tat der Stimmung keinen Abbruch, da wir bei Jack Improvisationskünstler*innen sind.

Es gab Essen aus zahlreichen Küchen unserer Schüler*innen und wir hatten eine wunderschöne Zeit.
Danke an alle Gäste

Gesundheitswoche bei Jack

Bei JACK war die letzte Woche eine Projektwoche mit dem Motto „GESUNDHEIT“.

Am Montag waren wir zu Besuch in den Prinzessinnengärten am Moritzplatz und haben uns über „Urban Gardening“ schlau gemacht. Hier bekamen wir tolle Führungen und einen Einblick in das Gärtnern in der Großstadt.

Am Dienstag drehte sich alles um gesunde Ernährung. Wir informierten uns über die Grundlagen einer vielseitigen Ernährung und kochten zum Abschluss zusammen. Es gab Essen nach afghanischen, somalischen und ghanaischen Rezepten. Vereint wurden diese durch eine gemeinsame Zutat, ein wahres Superfood: Die Okraschote.

Am  Mittwoch besuchte uns eine Berater*in von der Frauen*beratung (Sozialdienst Katholischer Frauen*), die zum Thema „Frauen*gesundheit“ informierte. Hierbei ging es um frauen*spezifische Themen. Hierbei war Raum für viele viele Fragen und Antworten.

Am Donnerstag hieß es dann rein in die Sportkleidung! Zwei Sportler*innen brachten uns mächtig ins Schwitzen und auch zum Lachen. Zudem machten wir Entspannungsübungen. An unserem Sporttag hatten wir sehr viel Spaß und konnten Anregungen für eine aktivere Alltagsgestaltung bekommen.

Freitags fassten wir das Erlebte zusammen und reflektierten gemeinsam die Projektwoche.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben unsere Projektwoche zu einem riesen Erfolg zu machen!
Danke an unsere Schüler*innen für das leckere Essen und ihren Elan an jedem einzelnen Tag, danke an das Team der Prinzessinnengärten, danke an die beiden Sportler*innen, danke an den Sozialdienst Katholischer Frauen* und natürlich an unsere Ehrenamtlichen, die Infos eingebracht haben und die Kinder betreut haben. Ohne euch wäre die Projektwoche nicht möglich gewesen.

DANKE DANKE DANKE 🙂